Allgäuer Abenteuer

Aka Chepsehs Promi Schdalking Teil VXI

Unsere zwei Münsteraner Main Characters mit ihren Bands deutschlandweit zu erwischen war vor Corona ja gar nicht mal so schwer. 2018 durfte ich zudem noch bei einer der wundervollen TM Kinopremieren dabei sein, inklusiver so einiger Special Guests vom Cast. Leider ohne Frau Urspruch. Es wurde nun 2021, dass ich auch sie live erleben konnte.

Wie Hermy fuhr ich dafür zu den Festspielen Wangen. Nein, leider waren wir nicht gleichzeitig dort, ich schaffte es leider Gottes erst ein paar Tage später. Vielleicht dann gemeinsam in Leipzig zur Tatort Ausstellung, mal sehen-!



(Schiefe Aufnahme ist künstlerisch so gewollt! :P) Eingang wie auch Ausgang zum Spielort Zunftwinkel. Gern hab ich Honk gelegentlich falsch "Festspiele Wagner" statt Festspiele Wangen gelesen -_- und mir das Ganze damit unbewusst doch wieder groß vorgestellt, aber es ist doch eher ein kleines intimes Ding. Insgesamt haben wohl um die 150 Leute, eher bisschen weniger, Platz auf den Rängen.
Ich hab beide Stücke am Donnerstag angesehen. Und beide Aufführungen waren trotz Wochentag praktisch ausgebucht, was mich natürlich für das Team schwer freute.



Werbespot: Wer mal ein zentrales Einzelzimmer braucht, die vermutlich günstigsten aber trotzdem qualitativ hochwertigsten gibts hier! :D Kleines Manko: Jene Zimmer-Sonderangebote dort sind deswegen so billig, da in ein paar Räume fast kein Tageslicht kommt. Mich hat's nicht gestört, ich war ja eh meist draußen.



Oh, Ferkel allein unterwegs bei der Kirche?



Ein paar Meter weiter noch eins, und dann -



...Der Rest der Familie. :) Die Touristen in der Stadt erkennt man extrem zuverlässig daran, dass sie alle lustige Fotos mit diesen Skulpturen machen wollen. Der Rücken der Muttersau und die Knie vom heiligen Antonius (Wangen ist ähnlich erzkatholisch wie Münster) sind schon ganz blank gescheuert, weil so viele Leute zwecks Foto drauf saßen. Auch die Ohren der Sau sind blank, ich sah wie sie da gestreichelt wurde ... soll vermutlich Glück bringen.



Hihihihihihi, und die nächste dorky Touristin macht sich da breit. (Ja, nach eineinhalb Jahren endlich zum ersten Mal überhaupt wieder im Theater, da zieh auch ich mal wieder Röcklein an! Wie Hermy war ich damit verglichen mit den anderen Anwesenden eher overdressed, aber whatever)



Die Bühne am Abend. Fotos von "Während" war aus den bekannten Gründen nicht erlaubt.

Das Familienstück war sehr süß, und ähnlich wie Hermy fand ich es so im Gesamtkonzept wohl glatt noch etwas überzeugender als "Die Niere". Aus meiner Sicht besonders positiv war, dass sich die "reinen" Blödel- und Clownmomente halbwegs in Grenzen hielten, ich persönlich fand die sogar schon selber als Kind meistens eher fremdschämig. :P Es gab sogar ein paar kleine Gags die nur die Erwachsenen richtig checken dürften, ohne dass Kinder nun groß davon verwirrt wurden.

Beworben wurde ja sehr damit, dass auf kindgerechte Art die richtig großen theologischen Fragen aufgebracht werden. Da hab ich nu Wunder was erwartet, aber letztlich war es doch eher ein braves "Gibt es einen Gott, Ja oder Nein?"; gemacht auf eine Weise dass die Eltern es als Aufhänger nutzen können um hinterher mit den Kids selber drüber zu reden/philosophieren. Dennoch ... im Kindertheater von sagen wir mal der frühen neunziger Jahre, grad in einem katholischen Ort, hätte meiner Einschätzung nach der rebellische Pinguin im Trio wohl noch nicht laut "Es gibt keinen Gott" und wenig später "Ich hasse Gott!" durch den Raum brüllen dürfen.

SPOILER SPOILER FETTE SPOILER!! - Für mich hat sich das Stück schon gelohnt dafür, ChrisTine Urspruch gurren zu hören. XD Die gute Taube war etwas spitzfindig und manchmal schnippisch, aber nicht wirklich die Antagonistin zu den Pinguinen, was ich letztlich auch gut fand. Sie war mehr die überarbeitete Beamtin die vergeblich für Ordnung zu sorgen hatte. Und über den ganzen Stress vergisst ein Taubenmännchen für sich auf die Arche mitzunehmen, mir tat sie da echt leid! Wobei zum Schluss enthüllt wird, alle schwimmenden Tiere haben die Sintflut wohl eh überlebt, warum also nicht auch die fliegenden...? Obwohl, Flieger müssen sich zwischendrin ja auch mal ausruhen/setzen und was essen, war bei der Sintflut wohl eher schwierig, hm. Derweil wurde die Taube aber eh schon mit dem dritten Pinguin verkuppelt. Das passiert recht auf den letzten Drücker in den letzten zehn Minuten. Aber mir scheint es soll am Ende doch wirklich Liebe sein? Und dieser Pinguin äußert dann auch noch, eigentlich gern lieber eine Taube statt Pinguin und auch noch lieber ein Weibchen statt ein Männchen sein zu wollen (er wurde in einen sehr großen Brautschleier gehüllt um nach draußen geschmuggelt zu werden, das entpuppt sich wohl als "Erweckungsmoment" bei ihm). Ich les vielleicht schon zu viele "woke" Sachen, dass ich mich gleich fragte ob der Regisseur/Author hier noch fix ein "Love is love, trans rights!!1!" Statement setzen wollte; gefühlt war es aber eher noch old-school ein Hi-hi-der-will-ein-Mädchen-sein Abschlussgag. Vielleicht mit einer ganz kleinen Prise woke.


Ja uff, und dann das Erwachsenenstück-!

WIEDER EINIGE FETTE SPOILER SPOILER SPOILER: "Die Niere" wie auch "An der Arche" gingen beide "nur" 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause. Ehrgeizig will Die Niere sowohl bissige Beziehungskomödie wie auch schon bisschen nachdenklich machende Debatte über das Thema Organspende sein. Ich war gut unterhalten, hab auch echt mehr als einmal lachen müssen, bin aber erst heute zu dem Fazit gekommen dass es mir auch wirklich gefallen hat. XD Also, nicht falsch verstehen, super Schauspieler, super Szenen für sich genommen, nur diesmal so beim Gesamtkonzept hat es bei mir doch länger gebraucht. Wie bei Theater-Beziehungskomödien nicht selten, passiert in kurzer Zeit (im Stück selber vergehen weniger als 24 Stunden) un-glaub-lich viel. Zu Beginn sind beide Paare (scheinbar) noch happy zusammen, am Ende sind beide praktisch auseinander, zweimal Fremdgehen wird enthüllt, erschreckende ärztliche Untersuchungsergebnisse werden aufgedeckt und dann als falsch aufgedeckt und dann kommt es doch wieder ganz anders, und - vielleicht hatte ich von der Sorte Komödie zuletzt ein bisschen allgemein Überdosis, aber mir war's summa summarum etwas sehr viel in zu kurzer Zeit. Und ein, zwei Penis Gags zu viele (richtig gelesen). Und ich find allgemein die Kombi "Viel lustig aber auch so einiges ernst und zum Nachdenken" unter 90 Minuten in ner Story kritisch vereinbar. Uuuund vermutlich verbrummelte mich am meisten, dass Kathrin zwar die Heldin war, die anderen Drei aber lauter und kreischiger, sodass Kathrin damit gefühlt glatt nach hinten rückte. Rückblickend betrachtet denk ich nun das war absolut bewusst so mit ihrer auffälligen Unauffälligkeit, und dann doch wieder gar nicht so dumm gemacht auf die Art, aber dennoch.

Hermy schrieb schon in ihrer Analyse, bei Frau Urspruchs Kathrin Darbietung bekam sie so einige Alberich Flashbacks. Für mich war Kathrin praktisch durchgehend Alberich im "Jetzt reichts mir, Herr Professor" Modus. Ist gar nicht abwertend gemeint.





Nach dem Abendstück waren praktisch alle Zuschauer zügig am Gehen, es blieben nur sehr wenige noch eine Weile zum Schwatzen hinter dem fotografierten Ausgang. Autogrammjäger gab's erst recht keine. Außer vielleicht unschlüssig ich. Zum Vergleich: Bei meinem letzten Radio Doria Konzert haben sicher noch über ein Dutzend Stal- ähm, besonders begeisterte Fans auf Janni gelauert.

Ich steh mit dem Flyer auf dem Foto plus Kugelschreiber also grübelnd noch eine Weile an der Pforte - werden die Schauspieler überhaupt da raus kommen, oder haben sie ihr eigenes Türchen? Nach dem großen Auszug dauert es noch gut 10-15 Minuten, dann stürzen plötzlich eifrig redend und mit Smartphones in den Händen eilends die zwei männlichen Schauspieler heraus. Schienen sehr entschlossen gemeinsam noch irgendwo hinzuziehen ... hät ich von denen eine Signatur gewollt, hätte ich echt hinterherrennen müssen, und dafür bin ich absolut nicht der Typ.

Weibliche Schauspielerin Nr 2, Elisabeth Ebner, seh ich gar nicht mehr - vielleicht kam sie erst ganz spät nach draußen, vielleicht hab ich ihr Verlassen doch übersehen, vielleicht war sie in einem Grüppchen unterwegs.

Nochmal 5-10 Minuten vergehen, inzwischen sind wirklich alle Leute weg - bis auf zwei dauerplaudernde Freundinnen hinter mir, die sich wohl "verschwatzt" haben. Dann kommt ChrisTine Urspruch mit ihrer Tochter hinaus. Für ca. fünf bis sechs Sekunden ist der ideale Moment da, um sie um ein Autogramm zu bitten. Ich bin aber wie das Reh im Scheinwerferlicht und bekomm mich nicht bewegt. Und dann tritt auf die Zwei aus dem Gasthaus gegenüber ein alter Freund? zu, der ihnen einiges zu erzählen hat und mit den beiden auch gleich noch was trinken gehen will. Da hatte ich dann natürlich erst recht zu viel Ehrfurcht mich noch irgendwie einzumischen, und begnüg mich damit, meine Heldin so zumindest noch kurz semi-backstage erlebt zu haben. Le sigh. Sehr hübschen Sommermantel hatte sie. <3

... Und mag Projektion sein, aber ihre Dynamik mit ihrer Tochter hat mich sooo an das Zusammenspiel von mir und meiner eigenen Mutter zu Teenager-Zeiten erinnert. Ja, das mein ich aus ner Minute von weiten total klar erkannt und analysiert zu haben. :P


Finito zum Theater, unten noch ein paar sonstige Eindrücke von Wangen:




Die kleine Stadt hat "nur" 27 000 Einwohner, ihr Kern ist aber auf Hochglanz poliert und es gibt an fast jeder Fassade irgendwas zur Stadtgeschichte aufgemalt. Hier zum Beispiel wird erzählt wie Napoleons Ex bei ihrer Heimreise nach Frankreich auch durch Wangen kam und dabei 52 frische Pferde zwecks guten Vorankommen erhielt. Hm. Woanders war zu lesen dass im Mittelater irgendein fieser Feldherr die Stadt versuchte einzunehmen, man sich aber erfolgreich dagegen wehren konnte. Find ich persönlich cooler.



Und Skulpturen, Skulpturen, Skulpturen überall! Das hier ist meines Wissens nach einfach "nur" eine Gedenken-Skulptur für eine alteingesessene Wangenerin (catlady ohne crazy?). He he, in meiner Stadt werden recht gern moderne Kunstwerke vom Kulturamt auf die Straßen gestellt, die dann recht zuverlässig schnell besudelt und zertrampelt werden. Manche sagen weil es bei uns zu viele Banausen gibt, andere sagen, weil die Stadt allzu potthässliches Zeug aufstellt, das keiner sehen will. In Wangen kann ich mir nicht vorstellen dass da sowas mal passiert, die Skulpturen sind urig-brav-hübsch, und alle Leute scheinen soo nett...!



Hihihi...! Schuhe hab ich keine gekauft, aber schon ein paar kleine Souvenirs. Und in einem Wäscheladen hat die Verkäuferin nur einen erprobten Blick auf meine Oberweite geworfen und korrekt meine Körbchengröße erraten. Damit hätte sie zu Wetten dass...? gehen sollen. XD Es lebe der kleine Fachhandel, lasst ihn uns unterstützen.



KATZI HÄLT WACHE IM ULTRA KLEINEN FENSTER WIE NIIIIEDLICH OK REISE HAT SICH GELOHNT. ;)



Wow, sogar noch eine Hochzeit vor dem Rathaus durfte ich von fern sehen. Überhaupt war kräftig was los in der kleinen Innenstadt, dabei war "nur" Donnerstag und Freitag. Mächtig Fahrrad- und Rucksacktouristen, und Seniorengrüppchen und - und am Wochenende wird das vermutlich noch schlimmer? (An Hermys Samstag hätte ich kein Zimmer mehr unter ca. 110 Euro bekommen) Tja, da sieht man deutlich der Allgäu- und Bodenseeraum ist touristisch sehr beliebt, jetzt zu Coronazeiten wohl erst recht.



Danke für alle guten Gedanken die mir geschickt wurden, damit weder die Bahn streikt noch dass richtig schlechtes Wetter wäre (auch bei Wangen hatte es noch Ende Juli/Anfang August Hochwasserschäden gegeben!). Ich kam ZUM GLÜCK sehr gut hin und auch wieder zurück, auf dem Rückweg war sogar noch Zeit für ein paar Stunden Augsburg.

2018

Nach dem Tatort-Adventskalender hab ich plötzlich bedenklich Lust, noch mehr Fanarts zu dieser obskuren Münster Reihe zu kritzeln … mal sehen, wie viel Ideen ich dann 2018 vielleicht auch tatsächlich umsetze. Hier wär zumindest mal Nummer Eins:

https://chepseh.tumblr.com/

Adventskalender 2017 - Engel

"Och, für den 19.12. will sich einfach keiner im Adventskalender eintragen, dabei sind alle anderen Tage längst belegt! Wär doch schade...! Hm, tja, dann kritzel ich halt doch nochmal schnell was. :D"

engel2.jpg

Von Boernes vielen komplimentierenden Beleidigungen (oder beleidigende Komplimente?) ist "Heilige Alberich" aus Folge 2 einer meiner persönlichen, äh, Lieblinge. "The patience of a saint"/ Eine Engelsgeduld hat sie allemal...!

Da wir ja von Tatort Münster Daily gelernt haben, dass ihr Heiligenscheine eigentlich nicht stehen ;) , könnte das auch einfach das Licht einer OP-Leuchte im Hintergrund sein.

Bei meinem letzten Bild hab ich im Kommentar endlos geschwafelt, ich könnts auch hier wieder, aber als zusätzliches Vorweihnachtsgeschenk verschon ich uns alle mal. ;D

Adventskalender 2017 - Mistelzweig

Hier nochmal Fanart von mir. Ich bin dem seltsamen Gerücht nachgegangen, dass es neben Münster angeblich noch andere Tatort Teams geben soll ... und diese fremde Welt existiert tatsächlich! ;D

kiss2.jpg

Ähm, ja. Sicherheitshalber hab ich bei allen knubbligen Comicfiguren mal noch die Städte dazugeschrieben. Es folgt viel subjektives Bla bla, muss nicht gelesen werden:

1) Felix Murot und Magda Wächter: Ich schließ mich Richard Harloff an - die Zwei haben Shipping Potential. Und nicht nur, weil sie eine Neigung zum leichten retro Look in ihrer Kleidung teilen. :D

2) Lessing und Kira Dorn: Für mich sind so gefühlt 85% der Kommissare geschieden, getrennt, oder ähnliches aus dieser Ecke (soll nicht wertend gemeint sein); Lessing und Dorn find ich da mal erfrischend anders. Nicht nur dass sie so jung sind, sie bilden mit "kleiner Mann" auch noch eine Familie. Mit Dorn tu ich mir aber soweit ehrlich gesagt bisschen schwer ... meiner Meinung nach ist sie etwas übertrieben spitzzüngig, gerade auch zu ihrem wirklich vernünftigen und liebenswerten Mann. Ich verdächtige die Drehbuchautoren, dass sie mal wieder "starke Frau" mit "zickige Frau" gleichsetzen. Oder ist das jetzt verinnerlichte Misogynie? Hmmm...

3) Peter Faber und Martina Bönisch: Spielen *DIE* (kreisch!!) Szene aus "Hundstage" nach. Eigentlich würde ich Bönisch ja ein Happy End mit ihrer Familie gönnen, aber mir scheint das praktisch aussichtlos. Die Zwei hier nun ... ship ich schon irgendwo, wie beide aber längerfristig miteinander funktionieren sollen, kann ich mir aber auch nich so recht vorstellen.
Auf Fabers Spitzzüngigkeit steh ich im Gegensatz zu Dorn enorm, das gibt mir schon etwas zu denken. Nebenher, solang die Erfinder das nicht dementieren, geh ich ganz heftig davon aus, dass der Charakter Faber von Dr. House kop-, ähm, inspiriert wurde. Aber sowas von.

4) Lena Odenthal und Mario Kopper: Bitte keine Briefbomben und Steinwürfe, wenn ich jetzt gestehe, dass ich die Zwei zusammen ganz süß gefunden hätte. Ich hab nunmal ne Schwäche für die Tropes "Aus langer Freundschaft wird doch noch Liebe", und "äußerlich rauher Kerl ist eigentlich sehr sensibel". Aber wer die Perspektive so gar nicht mag, kann den Schmatzer hier genauso gut als freundschaftliches Bussi deuten.
"Lena ist lesbisch" ist für mich allerdings kein Argument, seitdem Ulrike Folkerts selber sagte, dass sie den Charakter nicht so auslegt.

Und bitte auch kein Hate, dass keinerlei Slash dabei ist - falls ich je ein "Teil 2" Bild mit anderen Paaren zeichnen werde, würd ich Batic & Leitmayr mit einschließen. :)

Adventskalender 2017 - Kindheitserinnerungen

Zwei Fanarts für den Tatort/Polizeiruf Adventskalender 2017 - Prompt "Kindheitserinnerungen". Nur dafür hab ich meinen alten, alten lj Account mal wieder bisschen entstaubt... ;) Ich bedien mich auch gleich frech der Möglichkeit, dass es nicht mehr direkt um Weihnachten/Advent gehen muss.


franzifrauke.jpg


Tatort Münster - Hach ja, zwei glückliche Kinder im hohen Gras Richtung Abendsonne entgegen. In meinem Headcanon gehört Franzi zu K.F., Frauke zu Susanne. Ponyliebhaber, seht bitte über die Fehler in Anatomie und Co. gnädig hinweg.

Eigentlich wollte ich nur dieses Bild abliefern, aber dann war da plötzlich noch die neue Münster Folge...





beinfreiheit.jpg


Schön ist das Kommunen-Leben. :) Ich bin gefühlsmäßig recht fifty-fifty über die Enthüllung, dass Klemm und Thiel senior jetzt auf einmal eine gemeinsame Vergangenheit hatten, und klein Frank da auch rumhüpfte, aber zumindest taugt es für ein paar lustige Kopfkino Bilder...
"Willy" trägt Yoko Ono Garderobe.